Skip to Content

HOTELGESCHICHTE

Wien ist eine Stadt der Paläste. Als Sitz der Habsburger war Wien ein Zentrum für Adelige und der Ort, an dem sie ihre Paläste bauen ließen. Von Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts war die Bautätigkeit am Ring besonders stark und der Architekturstil der damaligen Zeit nennt sich heute Ringstraßenarchitektur. Einige der berühmtesten Architekten der damaligen Zeit hinterließen ihre Spuren entlang der Ringstraße. Bis zum Besteigen des Thrones durch Franz-Joseph im Jahre 1848, lag die Stadt Wien lediglich in den Stadtmauern, die damals an der gleichen Stelle waren, wo sich heute die Ringstrasse befindet. Erst 1857, als der Kaiser beschloss, seine Stadt zu verschönern und sie den Vorstädten zu öffnen, um den Handel zu erhöhen, seine politische Macht zu stärken und den Status der weniger wohlhabenden Bevölkerung zu verbessern, wurde Wien weit über die Stadtmauern hinweg ausgebreitet. Es war auch während dieser bahnbrechenden Zeit, dass die Gebäude, in denen sich das The Ritz-Carlton, Vienna heute befindet, gebaut wurden. Trotzdem waren die Gebäude, in denen das Hotel heute liegt, damals vier getrennte Palais mit jeweils einem anderen Architekten, Besitzer und einer distinktiven Funktion.